Logo Wirtschaft & Tourismus Villingen-Schwenningen
07720 / 82-1051
Sprache:

Spatenstich für IMS Gear-Werk in der Salzgrube

Den Startschuss für den Bau der neuen IMS Gear-Produktionsstätte in Villingen-Schwenningen gaben am 9. Mai Repräsentanten des Bauherrn, der Stadtverwaltung und des Generalunternehmers Goldbeck mit einem symbolischen Spatenstich. Auf dem rund 37.000 Quadratmeter großen Areal im Gewerbegebiet „Salzgrube“ entsteht ein neues Werk mit einer Gesamtgröße von rund 15.000 Quadratmetern und einer Produktionsfläche von rund 12.000 Quadratmetern. Der Zeitplan, den IMS Gear dabei verfolgt, ist durchaus ehrgeizig: „Wir planen noch vor Jahresende mit dem Richtfest. Um diese Zeit soll auch bereits die Gebäudetechnik eingezogen werden, damit wir das neue Werk im Frühjahr mit Produktionsanlagen bestücken können“, betonte IMS Gear-Vorstand Dieter Lebzelter. Bereits im Sommer nächsten Jahres, so Lebzelter, will IMS Gear die Produktion in seinem neuen Werk in Villingen-Schwenningen aufnehmen.

„Wir heißen IMS Gear herzlich in Villingen-Schwenningen willkommen. Diese größte industrielle Einzelansiedlung in der Geschichte des Oberzentrums dokumentiert eindrucksvoll die Qualität und Stärke unseres Wirtschaftsstandortes", freute sich Villingen-Schwenningens Oberbürgermeister Dr. Rupert Kubon.

Hintergrund für den Werksneubau von IMS Gear in Villingen-Schwenningen ist der Kapazitätsausbau in den Bereichen Forschung und Entwicklung sowie Industrial Engineering (Anlagen-, Werkzeug- und Formenbau), den das Unternehmen derzeit vorantreibt. „Wir erweitern diese Kompetenzbereiche und konzentrieren sie in unserem Technikzentrum in Donaueschingen. Bislang noch dort untergebrachte Produktionsbereiche werden an den neuen Standort in Villingen-Schwenningen verlagert“, erläutert IMS Gear-Vorstand Bernd Schilling. Geplant sei, zunächst rund 200 Mitarbeiter in dem neuen Werk einzusetzen.

Foto: IMS Gear